Rohbau für neues Wohn- und Geschäftshaus in Annerod steht

Gießener Anzeiger 24.04.2022

Fernwald (rrs). Schon lange plante die Gesundheits- und Lebensbetreuung »Gut Zeit« aus Pohlheim ihr Tagespflegeangebot auf weitere Gemeinden im Landkreis Gießen auszudehnen. Mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftshauses mit sechs Wohneinheiten direkt am neuen Kreisverkehr im Neubaugebiet »Auf der Jägersplatt« in Annerod, wo die Tagespflege »Gut Zeit« im Erdgeschoss einzuziehen gedenkt, wird dieses Vorhaben nun Wirklichkeit.

Am Samstag war es dann endlich so weit: Brigitte Schmiedeknecht, Geschäftsführerin von »Gut Zeit«, feierte zusammen mit Bürgermeister Manuel Rosenke, EFM Management-Projektleiter Martin Brück, EFM Management-Vorstand Karl-Heinz Reinhard und vielen Gästen die Fertigstellung des Rohbaus. Auf ein zünftiges Richtfest hatte man Anfang des Jahres Corona-geschuldet verzichten müssen. Umso größer war die Freude jetzt beim »Baustellen-Angrillen« allerdings ohne Zimmermann und ein auf den Boden geschleudertes zerschellendes Glas.

Schmiedeknecht erzählte, dass erste Bemühungen um geeignetes Bauland in Lich fehlgeschlagen seien und so Annerod mit seinem Neubaugebiet »Auf der Jägersplatt« in den Fokus rückte. Der Bauträger EFM Management AG, der in Annerod bereits das Wohn- und Arztpraxisgebäude im Grasweg auf dem Gelände des ehemaligen Nahkaufs errichtet hat, wurde mit den Planungen beauftragt und im Sommer 2021 war Baubeginn. »Das Erdgeschoss mit 300 Quadratmetern ist auf die Bedürfnisse der Tagespflege zugeschnitten. Die Gesamtfläche des Neubaus umfasst 860 Quadratmeter.

Die sechs Wohneinheiten sind als Eigentumswohnungen mit 70 bis 110 Quadratmeter konzipiert. Das Gesamtprojekt wurde mit drei Millionen veranschlagt und soll noch im September bezugsfertig sein«, legte Reinhard die Fakten offen und erzählte stolz: »Trotz Corona, Lieferengpässen und gestiegenen Materialkosten können wird Preis und Fertigstellungstermin halten«.

Das Gebäude ist konventionell nach Energiestandard gebaut, ohne Photovoltaik aber energieeffizient nach KFW 55 und wird über Fernwärme beheizt. Gleich daneben soll bald ein Nahversorger mit Bäckerei eröffnen und im Mai 2023 wird direkt gegenüber ein neuer Kindergarten mit einem Familienzentrum seine Pforten öffnen. Die Senioren von der Tagespflege sind dann nicht irgendwo weit draußen geparkt, sondern haben das quirlige Leben direkt vor ihrer Haustür. Bürgermeister Rosenke zeigte sich hoch erfreut über die schon im Frühherbst einziehende neue Tagespflege in Annerod.

»Pflege wird gerade in unserer Zeit immer wichtiger. Die meisten Senioren wollen nur ungern in ein Seniorenheim, da ist eine Tagespflegeeinrichtung eine gute und sinnvolle Alternative. Die alten Menschen können in ihrer vertrauten Umgebung bleiben und werden tagsüber versorgt, sind in Gesellschaft und gemeinsame Gespräche sowie Ausflüge sorgen für Kurzweil«, machte er deutlich.